Von Oslo nach Rostock

Von Oslo durch das Kattegat und Skagerrak nach Rostock.

2. September – 13. September 2017

Yacht: SY Magic, , 3 Kabinen, 10 Kojen, mind. 7 Teilnehmer

 Wir segelten mitten in Oslo los!

Unser Abenteuer begann diesmal in Oslo, wo wir kurz nach dem Ablegen schon die Segel setzen konnten. Langsam genossen wir die Ausßfahrt und nutzen die Zeit um noch einmal die Funktion der unterschiedlichen Leinen sowie die Konten durch zu gehen. Der Oslofjor ist sehr gut für das einüben einer neuen Crew, da es trotz manchmal konstant starkem Wind, kaum Wellen gibt. So kann es vorkommen, dass man bei 25kn Wind nur etwa 30cm Wellenhöhe erlebt. So gelangten wir nach Drøbak. Hier konnten wir wieder an einem alten, stillgeleten Fischkutter kostenlos liegen.

Am nächsten Tag wollten wir Fredrikstad ansteuern, weil der Wind aber so gut war, wollten wir immer weiter, bis wir nach Skjæsrhalden, kurz vor der Schwedischen Grenze, kamen und dort einen schönen Liegeplatz im leeren Hafen fanden.

 

Nach dem Erfolgreichen start, segelten wir nun den Schwedischen Schären entlang nach Süden. Dies wurde immer unangenehmer, weil der Wind jeden Tag ein bisschen weiter Richtung Süden drehte. Unser entschluss wa, jetzt schon nach Dänemark, zur Insel Læsø, zu fahren. Die Überfahrt ging sehr schnell, vor der Insel konnten wir noch einen kurzen Angelstopp einlegen- es gab Petermännchen und Makrellen zum Abendessen. Die Überfahrt nach Anholt

Manch einer sieht im Segelrebellen-Logo einen Wikingerhelm – Zufall?

Sicherheitseinweisung: Wie funktionieren Signalraketen, Rettungswesten etc.

Eisern und tapfer, auch bei miesem Wetter. Hauptsache auf dem Wasser

Ablegemanöver vorbereiten

Du willst dabei sein?

Jetzt bewerben

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!

Alle Artikel beinhalten etwa 70% Spendenanteil Ausblenden