Saisonstart im Mittelmeer

Törndaten

Start: Valencia
Ziel: Ibiza
Termin: 04. – 14. April 2020

Törnbeschreibung

Zum Saisonstart gleich ein fantastisches Event! Die Ruta de la Sal ist die größte Regattaveranstaltung im Mittelmeer und wir wollen live dabei sein. Aber bevor wir den 200 erwarteten Schiffen den Schriftzug *f*ck cancer go sailing* in unserem Segel vor die Nase halten, üben wir ein wenig und lassen es uns gut gehen. Valencia selbst wäre ja schon einige Tage Urlaub wert, aber wir starten relativ zügig zu den Islas Columbretes: Vulkaninseln mitten im Meer und nur wenigen bekannt. Dort liegen wir vor Anker und genießen die beeindruckende Stille und Szenerie. Danach gehts zurück nach Süden, denn die Regatta startet in Denia. Von Denia geht es dann non-stopp nach Ibiza nach San Antoni de Portmany, etwa 120 Seemeilen für die wir mal optimistisch knappe 24 Stunden Segelzeit einplanen. Auf Ibiza erwartet uns dann die große Seglerparty, aber auch traumhafte Ankerbuchten und hoffentlich viel wärmende Sonne.

Für diesen Törn brauchst du keine Regattaerfahrung, wir wollen jedoch versuchen, das zumindest einige Teilnehmer schon Segelerfahrung mitbringen.

Mit der Magic die spannenden Inseln des Mittelmeer entdecken.

Wichtig! Bei diesem Törn sind Kleinkinder dabei. Du musst zwar nicht Babysitten oder Wickeln, aber ein Kleinkind hat spontane Bedürfnisse und kann natürlich an und wann seinem Frust lauthals Platz schaffen. Gesegelt wird dennoch wie eh und je: Nase in den Wind halten und los geht’s!

Unser Schiff, die Segelyacht Magic

  • 15,5 m Länge
  • 2,7 m Tiefgang
  • 23 m Masthöhe
  • 10 Kojen für Crew und Skipper

Dieses Schiff ist perfekt für unsere Törns mit einer aktiven und mehrköpfigen Crew. Früher segelte die Magic erfolgreich bei Regatten und so gibt es für uns als Crew ebenfalls viel zu tun. Das große Cockpit und der großzügige Tisch im Salon bieten viel Platz, damit wir alle zusammenfinden. Für schlechtes Wetter gibt es eine solide Heizung, und bei Sonnenschein verwöhnt uns ein riesiges Deck mit viel Platz, um Sonne, Wind und Meer zu genießen.

An Bord gibt es weit mehr als die übliche Sicherheitsausrüstung: Diverse Notsender, eine umfassende und spezielle Erste-Hilfe-Ausrüstung, Funkgeräte und auch ein Satellitentelefon, damit wir stets erreichbar sind. Die Pantry (Küche) bietet auch bei Seegang guten Halt, um etwas leckeres für die Crew zu brutzeln und vor allem die Kojen, sind super bequem. Auf den Punkt gebracht: Dieses Schiff wird auch dich begeistern.

Dein Skipperteam auf diesem Törn: 

Sandra und Marc. Marc hat die Segelrebellen 2014 gegründet und seit 2019 ist er mit Sandra verheiratet. „Da wir unsere (dann) 1-jährige Tochter nicht zuhause lassen wollen, wird sie auf diesem Törn auch dabei sein. Sie ist natürlich das liebste Kind überhaupt und wird euch sicherlich auch mal mit ihrem Gesang die eine oder andere Nacht versüßen. Klar könnte man Kind und Frau zuhause lassen; was für eine blöde Idee. Nach all dem was wir durchgemacht haben, will ich jeden Moment mit ihnen genießen, gleichzeitig aber auch möglichst viele Segeltörns für euch skippern. Daher wagen wir einfach mal das Abenteuer „Segeln mit Kind und jungen Erwachsenen mit Krebs““

Wir finden immer einen Weg, und jedes vermeintliche Problem wird schlicht zu einer Herausforderung, die auf kreative Art gelöst werden möchte.

Was du erwarten darfst

Aktiv als Crew dafür sorgen, dass das Boot und alle Mitsegelnden gemeinsam ans Ziel kommen. Zwar übernehmen unsere erfahrenen Skipper am Anfang die grobe Routenplanung und Navigation, aber auch das lernst du unterwegs, kümmern sich um die anspruchsvolleren Manöver und erklären dir, wie alles an Bord von Sicherheitsausrüstung über Knotenkunde bis Segel setzen funktioniert.
Alle alltäglichen Aufgaben an Bord: Proviantplanung und Großeinkauf am ersten Tag der Tour, Segel setzen, am Steuer stehen und Manöver dirigieren, Logbuch schreiben und Seekarten lesen bis hin zu „Wer kocht eigentlich heute das Abendessen?“ erledigt die Crew ganz eigenständig.
Wenn wir länger oder über Nacht unterwegs sind packt dich sicherlich auch die Faszination für den Sternenhimmel abseits von Straßenlaternen und Autolärm. Unterwegs wechseln wir uns regelmäßig ab, damit jeder mal aktiv am Steuer und an den Winschen steht oder sich erholen kann, um dem melodischem Meeresrauschen zu lauschen ;)) oder den wunderbaren Ausblick zu genießen.
Klingt nach etwas, das dich begeistern könnte? Komm mit, wir freuen uns auf dich!

Du möchtest dabei sein? Dann bewerbe dich ganz einfach online…

Jetzt bewerben

Und falls du gerade knapp bei Kasse bist…

Für solche Fälle können wir dich mit einem spendenfinanzierten Segelstipendium unterstützen. Einfach einen kurzen Hinweis bei der Bewerbung geben, den Rest besprechen wir dann gemeinsam.

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!